Sklavenarbeit beschreibt es glaube am Besten :D

07Okt2016

Gestern Abend haben wir eine Nachricht erhalten, dass immer noch kein Mais da sei. Die Alternative sei Tomaten pflücken. Also sind wir um 5 aufgestanden und um halb 6 mit dem Bus aufs Feld gefahren. Eine große Maschine fährt durch die Sträucher und man sitzt quasi an den Armen der Maschine zum Pflücken. Das Problem: Der Sitz ist erhöht und die Tomaten sind auf dem Boden. Das heißt man ist den kompletten Tag gebückt - Rückenschmerzen vorprogrammiert. Wenn man zu langsam ist, sammelt man die Tomaten in einem Eimer und trägt diesen der Maschine hinterher. Starke körperliche Arbeit in der prallen Sonne und das mindestens 10 bis 12 Stunden am Tag - juhuuu :D Wir wollten die typische Farmarbeit in Australien einmal ausprobieren und es war eine Erfahrung, aber dabei sollte es auch bleiben. Zum Geld verdienen definitv ungeeignet, denn man arbeitet sich kaputt für einen Hungerlohn. Nach der Arbeit sind wir totmüde (wie ihr auf den Bildern sehen könnt) nur nach nach Hause duschen, essen und schlafen, denn morgen geht es weiter.