Berichte von 09/2016

Off to Cairns

29Sept2016

Endlich wieder Zivilisation :)
Die letzten Tage sind wir nur gefahren, gefahren, gefahren. Von Darwin nach Cairns mussten wir über 3000 Kilometer zurück legen und dazwischen ist wirklich kaum was. Unser Auto war eine fahrende Bazillenschleuder: Krank durch den Wechsel zwischen der Hitze und dem klimatisierten Auto haben wir uns alle gegenseitig angesteckt. Bei einem Krankenhausbesuch kam folgendes heraus: einmal Mandelentzündung, einmal Grippe mit Fieber und einmal Mittelohrentzündung - juhuuuuu. Ich habe letzteres. Jetzt müssen wir alle erst einmal gesund werden und währenddessen weiter fahren dass wir schnell in Cairns ankommen :D Nachdem wir gestern in Townsville an einem Strand gecampt haben sind wir heute sind wir in Cairns angekommen :) 

    

 

 

Im ältesten Pub Australiens

25Sept2016

Aus dem "...das Beste aus dem Tag machen" wurde leider nichts. Wir kamen an einer Raststätte an der Mitten im Wald war und wir waren die einzigen dort. Als wäre das nicht unheimlich genug, hatten wir zudem keinen Empfang und Dingos waren auch in diesem Wald Zuhause. Für alle die Dingos nicht kennen: ein australischer Wildhund der auch gerne mal Menschen angreift. Etwas eingeschüchtert haben wir uns mit dem Abendessen ein wenig beeilt und schnell Zähne geputzt. Plötzlich sah ich so im Halbschatten eine riesige Spinne auf unserer Kühlbox. Ach du schei***. Vanessa und ich sind direkt geflüchtet und Barry hatte die würdevolle Aufgabe das Riesenteil aus dem Auto zu schaffen. Nach diesem Erlebnis zu schlafen und mit all den mysteriösen Geräuschen viel uns sehr schwer. Nach einer demnach kurzen Nacht sind wir nach Katherine gefahren, wo wir schön kalt geduscht haben. Es waren heute 42 Grad. Jetzt sitzen wir gerade in Daly Water in einer Kneipe und trinken uns ein kaltes Bier. Es ist die älteste Kneipe Australiens und außer diesem einem Pub und einer Tankstelle gibt es in dem Ort nichts :D

Kakadu NP

24Sept2016

Heute ging es in Kakadu Nationalpark. Die letzte große Attraktion bevor es heißt: Driving, driving, driving. Im Park angekommen sind wir nach Ubirr gefahren, wo wir einen Art Walk zu einem Lookout gemacht haben. In den Felsen auf dem Weg sind Aboriginal Malereien zu sehen. Von dort sind wir zu einer Platform gefahren, wo Krokodile zu sehen sind. Es ist echt schwer zu unterscheiden ob ein Stock im Wasser treibt, oder ob es ein richtiges Krokodil ist. Auf unserem Rückweg mussten wir durch einen Fluss fahren, was zum Glück gut ging :) 

Anschließend haben wir einen Walk gemacht zum Mirrai Lookout, wo man einen 360 Grad Rundum-Blick hat. Danach wollten wir noch andere Walks machen, die aber alle wegen Überflutung geschlossen waren. Wir waren etwas enttäuscht von diesem Park weil man Eintritt bezahlt und dann vieles nicht machen kann. Aber nicht zu ändern. Jetzt fahren wir auf einen Campingplatz und machen das Beste aus dem restlichen Tag :) 

Hello Darwin

23Sept2016

Nach einer sehr kurzen Nacht gab es heute erst mal ein Hangover-Frühstück :D Danach haben wir unser Auto zum Mechaniker gebracht und sind in die Stadt gelaufen. Darwin ist der Ballermann von Australien und außer Party gibt es hier nicht wirklich was :D Wir sind zur Stadtlagune gegangen und waren danach indisch essen. Nachdem wir etwas durch die Innenstadt geschlendert sind haben wir unsere Sachen gepackt und das Auto abgeholt. Es ist immer noch nicht repariert aber 2 Zündspulen wurden ersetzt, sodass es jetzt sicherer ist weiter zu fahren. Also drückt uns die Daumen das wir nicht liegen bleiben :)  

Litchfield NP

22Sept2016

Heute verbringen wir unseren Tag im Litchfield Nationalpark. Zuerst ging es zu einem Lookout wo man auf die Florenz Falls blicken konnte. Anschließend waren wir bei den Wangifalls schwimmen. Dies hat mich an die Herbal Essences Werbung erinnert :) Kakadus fliegen über einem und man schwimmt an einem Wasserfall - echt Wahnsinn. Wir sind die Felsen hochgeklettert und dort konnte man in ein Wasserloch springen :) Nach diesem coolen Erlebnis sind wir nach Darwin gefahren und somit am Ende unserer Roadtrips der Westküste. Leider hat unser Auto wieder stärker angefangen zu ruckeln, deshalb sind wir in Darwin erneut in eine Werkstatt. Wir sollen es morgen früh zum Reparieren wieder bringen. Danach sind wir auf den Sunsetmarkt. Erst haben wir uns den wundervollen Sonnenuntergang angeguckt. Anscheinend ist dieser hier in Darwin sehr berühmt, denn der komplette Strand war voller Personen. Anschließend sind wir über den Markt geschlendert, haben etwas gegessen und uns Shows angeguckt. Im Hostel eingecheckt haben wir mit Trinkspielen ordentlich vorgeglüht und sind in einem Club gegangen. Um halb 6 sind wir dann ins Bett gefallen :D 

Beautiful Waterfalls

21Sept2016

Am frühen Morgen ging es zum Edith Falls NP, wo wir gewandert sind. Zur Abkühlung konnte man bei verschiedenen Wasserfällen schwimmen - einfach nur WOW. Obwohl es richtig heiß war, hat das Laufen echt Spaß gemacht und man konnte sich immerhin erfrischen :) Nach einer ausgiebigen Dusche sind wir in den Litchfield Nationalpark gefahren wo wir heute campen. Ich als alte Hausfrau - haha - habe heute Barrys Hose genäht, die die Nationalparks nicht so gut überstanden hat :D 

 

Viel zuuuu heiß

20Sept2016

Heute haben wir mal etwas länger schlafen können, da es zum Glück nicht ganz so heiß war. Aber das hat nicht lange angehalten. Wir haben den Escarpment Walk gemacht, wo man einen Berg besteigt und das bei knapp 40 Grad. Unsere Shirts konnte man ausfringen als wir oben angekommen sind :D Danach haben wir erst einmal geduscht, wobei die Erfrischung nur 5 Minuten angehalten hat. Danach ging es weiter Richtung Katherine. Hier haben wir unseren Wasserkaniser aufgefüllt und sind zu den "Hot Springs" gefahren. Da diese zum Glück nicht wirklich hot waren, haben wir uns dort im Wasser abgekühlt. Jetzt sind wir auf dem Weg Richtung Edith Falls wo wir uns auf der Strecke eine Bleibe für die Nacht suchen. 

Känguru-Mama für einen Tag

19Sept2016

Heute morgen sind wir schon um 5 aufgestanden, da wir um 7 zum Kangaroo Haven wollten. Dort lebt eine Frau, die ehrenamtlich verletze und kranke Babykängurus aufzieht, bis sie wieder ausgewildert werden können. Um halb 8 wurden die Kleinen gefüttert und unser Highlight: wir durften es übernehmen :) Wir haben die Kleinen in ihren Beuteln geweckt und ihnen die Flasche gegeben. Oh mein Gott sind die süüüüüß. Wir haben sie geknuddelt und gekrault und hätten am liebsten alle mitgenommen. Wir haben eine Spende da gelassen und sind anschließend für die nächsten Tage einkaufen gegangen. Danach sind wir in den Keep River Nationalpark, wo wir zu einem See gelaufen sind in dem viele Vögel und Krokodile zu Hause sind. Jetzt fahren wir weiter Richtung Kathrine und gucken wie weit wir heute kommen. Wir haben den Staat Western Australia verlassen und sind in Northern Territory. Somit habe ich jetzt alle Staaten in Australien betreten :) 

  

Lake Argyle

18Sept2016

Puuuuuuh es war soo heiß heute Nacht. Es hat nach dem gestrigen Tag kaum abgekühlt und wir wurden im Zelt halb gekocht. Deshalb sind wir schon um 6 aufgestanden und haben bei 29 Grad gefrühstückt. Nachdem wir alles zusammen gepackt hatten sind wir zum Lake Argyle gefahren, wo wir uns ein Kanu geliehen haben. Mit diesem sind wir über den See gecruist und anschließend zur Abkühlung ins Wasser gesprungen. In diesem See sind 30.000 Krokodile zu Hause - etwas erschreckend. Anschließend sind wir in eine Infinitypool, wo wir über den See blicken konnten.  Dort haben wir den Tag ausklingen lassen und uns anschließend ausnahmsweise Nudeln auf dem Gaskocher gemacht :D Als Backpacker lebt man äußerst gesund, .... nicht! :)

42 Grad - und es wird noch heißer ...

17Sept2016

Gestern habe ich endlich auch mal meinen Heimflug gebucht. Später als erwartet geht es am 25.11 in die Heimat. Ich freue mich schon riesig alle meine Lieben wieder zu sehen :) Nach dem Frühstück sind wir in den El Questro Nationalpark gefahren, wo unser Allrad zum Einsatz kam. Wir mussten einen kleinen Fluss überqueren um zum Walk zu kommen. Heute sind es 42 Grad, und wir gehen wandern - schwitzen vorprogrammiert. Wir haben den Emma Gorge Walk gemacht und am Ende gab es die Belohnung: ein eiskalter See zum Baden :) Nach dem Walk haben wir uns erst einmal gestärkt und kalte Getränke genossen. Danach sind wir nach Kununurra gefahren, wo wir uns eine Bleibe für die Nacht gesucht haben. 

 

Geikie Gorge Walk

15Sept2016

Heute hatten wir eine lange Strecke vor uns, sodass wir die meiste Zeit im Auto verbracht haben. Erster Stopp war Fitzroy Crossing, wo wir eingekauft haben und anschließend weiter Richtung Halls Creek sind. Damit wir nicht den ganzen Tag nur mit fahren verbringen haben wir den Geikie Gorge Walk gemacht der auf dem Weg lag. Im kompletten Nationalpark sind die Wege sandig, was das Wandern sehr anstrengend gemacht hat. Wir haben unterwegs im Wasser Krokodile gesehen, also besser nicht schwimmen :) 

Broome - unser eigentliches Endziel

14Sept2016

Die letzten zwei Tage haben wir in Broome verbracht. Gestern haben wir am Cable Beach entspannt und uns im Meer abgekühlt, da es hier über 38 Grad sind und die Luftfeuchtigkeit dazu noch sehr hoch. Am Abend haben wir nach dem Kochen Trinkspiele gespielt und der Wodka hat dafür gesorgt, dass ich etwas früher ins Zelt gefallen bin :D Heute sind wir nach dem Katerfrühstück zu Chinatown, haben die Stadt angeguckt und eine Bierprobe gemacht. Dann sind wir zum Town Beach und anschließend zum Cable Beach, wo wir einen atemberaubenden Sonnenuntergang gesehen haben. An diesem Strand sind am Abend auch immer Kamele zu sehen :) 

Von dort sind wir zu einer Power-Station um unsere Elektrogeräte zu laden. Mitten auf dem Parkplatz haben wir dann gekocht und Barry hat sich rasiert - typisches Backpacker-Leben :D Da muss man mitnehmen was geht :) 

Um 9 sind wir dann in ein Open-Air-Kino, das älteste der Welt, gegangen und haben unterm Sternenhimmel Bad Mums geguckt. 

Karijini - ein Traum

11Sept2016

Heute haben wir zusammen mit Lisa und Michelle gefrühstückt und sind anschließend zusammen los zum Dales Gorge. Dort haben wir einen Hike zu einem Pool gemacht der eisekalt war. Nach dieser Abkühlung sind wir weiter zu den Fortesque Falls gewandert. Während dem Laufen waren wir schon von dem Nationalpark fasziniert, aber die Wasserfälle waren erste Sahne. Dort angekommen haben wir schnell unsere Sachen abgelegt und sind reingesprungen :) Der letzte Teil des Walks führte zu den Circular Pools und von dort ging es nur noch steil bergauf, raus aus dem Canyon. Danach haben wir mit den anderen zwei Mädels Mittag gegessen und dann leider von Ihnen verabschieden müssen. Jetzt fahren wir weiter Richtung Port Headland. Der Karijini war definitiv eines unserer Highlights hier und einer der schönsten Nationalparks in Australien :)

Adventure Hiking

10Sept2016

Heute haben wir in Tom Price eingekauft und unsere Wasserkanister aufgefüllt, denn es ist die letzte Stadt vor dem Nationalpark, wo wir die nächsten Tage ohne Wasser und Zivilisation sind :D Man hat dort auch keinen Empfang, also heißt es wirklich komplett abschalten. Das Auto voll gepackt, ging die Fahrt los zum Karijini Nationalpark. Wir haben dort den Spider Walk gemacht, der die höchste Schwierigkeitsklasse hat. Als wir gestartet sind wussten wir auch warum :D Zunächst klettern man den Felsen hinab, wandert dann durch einen Fluss und den Rest muss man schwimmen. Also haben wir unsere Sachen abgelegt und sind los. Es war einfach nur Wahnsinn und ein einzigartiges Erlebnis. Auf dem Rückweg bin ich auf den glitschigen Steinen im Wasser ausgerutscht und habe mir den Knöschel aufgeratscht. Ich hab immer ein Glück - aber weiter geht's, keine Zeit zum Jammern :D Auf dem Weg zum Campingplatz haben wir eine Freundin von Vanessa getroffen und haben mit ihr und ihrer Freundin den Abend ausklingen lassen. 

  

A Day in our Car

09Sept2016

Nach dem Check-Out sind wir weiter gefahren Richtung Tom Price. Heute hieß es fahren, fahren, fahren. Die Landschaft hier ändert sich innerhalb Minuten: einmal ist es das Outback mit rotem Sand, dann sind es riesige Berg am Horizont und plötzlich wird alles grün :) Wir haben zu Mittag bei einem Burgerbus gegessen, der auf einer Raststätte stand und sind anschließend zu einem Campground wo wir unsere Zelt aufschlagen. 

Cape le Range NP

08Sept2016

Wir haben heute unseren Aufenthalt in Exmouth um eine weitere Nacht verlängert, da es uns hier so gut gefällt. Am Morgen ging es zum Cape Le Range Nationalpark, wo wir den Yardie Gorge Walk gemacht haben. Man läuft entlang des Gorges über Stock und Stein und hat dabei eine perfekte Aussicht. Nach einer kurzen Stärkung haben wir den Mandu Mandu Walk gemacht, wo der Weg durch ein altes Flussbett führt und man auf tausenden von Steinen läuft. Vom Wandern ausgeruht haben wir uns am Strand von Turquois Bay. Hier ist einfach ein Strand schöner als der andere - einfach wahnsinn. Auf der Fahrt zurück zum Campingplatz haben wir total viele Wallabys am Straßenrand gesehen - zum Glück ist keins vor unser Auto gesprungen :) Jetzt gucken wir uns gemeinsam das Video von der Whalesharktour an, das wir heute erhalten haben. 

 

Awesome Experience

07Sept2016

Wir sind heute früh in den Tag gestartet. Um 7 Uhr wurden wir abgeholt, da wir eine Tour gebucht haben um mit den größten Fischen der Welt zu schwimmen, den Walhaien. Wir sind zuerst zum Divingcenter gefahren, wo wir alle nötigen Anweisungen erhalten haben wenn wir mit den riesigen Tieren im offenen Meer sind. Von dort aus ging es zum Boot und raus auf den Ozean. Ausgerüstet mit Wetsuit und Schnorchelset ging es zunächst ins Wasser zum Korallengarten. Hier konnten wir beim Schnorcheln die schönen Korallen des Ningalooreefs und viele Meerestiere sehen. Zurück auf dem Boot wurden wir in zwei Gruppen eingeteilt. Sobald ein Wal, ein Mantarochen oder ein Walhai gesichtet wird ruft der Capitain: Get ready! Dann heißt es so schnell es geht anziehen, an den Bootrand setzen und auf "Go Go Go" ins Wasser springen. Wir hatten das unfassbare Glück insgesamt vier Mal mit Walhaien zu schwimmen. Wenn man im Wasser ist und den riesigen Hai sichtet schwimmt man neben oder hinter ihm her. Mit wilden Tieren im offenen Meer schwimmen ist ein Erlebnis, was ich niemals in meinem Leben vergessen werde. Es war einfach atemberaubend und ist nicht in Worte zu fassen. Wir waren nur 3 Meter von ihnen entfernt und konnten sogar die vielen kleinen Fischen an seinem Mund sehen, die die abgestorbene Haut der Haie fressen. Ich hatte noch ein besonders aufregendes Erlebnis: Das Boot hat mich bei einem Schnorchelgang eingesammelt, weil ich zu weit hinten war und mich nach vorne zur Gruppe gefahren. Als ich vom Boot ins Wasser gesprungen bin und zu den anderen schwimmen wollte, kam der Walhai direkt auf mich zu und ich habe ihm direkt in die Augen geblickt. Ooooh meeeeein Gooooot - das werde ich niemals vergessen. Ich bin dann schnell zu den anderen gepaddelt :D Neben den Walhaien haben wir noch Schildkröten, eine Wasserschlange und riesige Buckelwale gesehen, die aus dem Wasser gesprungen sind. Nach dem Schwimmen hatten wir ein leckeres Mittagessen auf dem Boot und da ein Mann Geburtstag hatte gab es noch leckeren Schokokuchen. Auf der Rückfahrt hat der Kapitän allen gratuliert mit den Worten: Wir können uns glücklich schätzen dass wir mit Whalesharks geschwommen sind, denn das macht nur einer von 3 Millionen Menschen und wir sind außerdem mit dem größten Fisch der Welt geschwommen. Wir haben mit Champagner darauf angestoßen, Erdbeeren und andere leckere Früchte gegessen. Die komplette Tour wurde von einer Fotografin begleitet und somit haben wir tolle Fotos dieses einzigartigen Erlebnisses. Ein wahnsinns Tag geht somit zu Ende und wir sind überglücklich, dass wir das gemacht haben und diese Erfahrung mitnehmen konnten. Jetzt lassen wir den restlichen Tag am Pool ausklingen :) 

Exmouth

06Sept2016

Heute sind wir in Exmouth angekommen. Dort haben wir uns mit Proviant ausgestattet und sind zum Surfers Beach. Wir hatten den kompletten Strand, abgesehen von einem Surfer, komplett für uns alleine :) Nach einem chilligen Strandtag sind wir zum Lighthouse gefahren. Hier kann man perfekt auf den Ozean blicken und wir haben sogar Walfamilien gesehen :) Nach dem Sonnenuntergang sind wir zum Campingplatz, wo wir uns jetzt was leckeres kochen. 

Schnorcheln im Nigaloo-Reef

05Sept2016

Heute haben wir uns nach dem Frühstück ein Schnorchelset geliehen und sind zum Strand. Hier am Ningalooreef läuft man vom Strand aus ein Stück ins Wasser und ist direkt beim Korallenriff - wow. Wir sind mit der Strömung geschnorchelt und konnte so viel vom Riff sehen: bunte Korallen und viele Meerestiere. Anschließend haben wir am Strand gelegen und sind nach kurzer Erholzeit noch einmal rein. Wir sind zum sogenannten "Ayres Rock" geschnorchelt, ein riesiger Fels mitten in den Korallen. Zurück am Strand haben wir Stachelrochen im Wasser gesehenen. Es war ein toller uns aufregender Tag heute. Jetzt sitzen wir am Strand, machen ein BBQ bei Sonnenuntergang und trinken ein kaltes Bier. Prost :)

   

 

Beach-Day

04Sept2016

Heute morgen sind wir weiter nach Coral Bay gefahren. Dort angekommen haben wir auf einem Campingplatz direkt neben dem Strand eingecheckt und sind direkt ans Meer. Wenn man komplett im Wasser ist kann man immer noch auf den Meeresboden gucken so klar ist das Wasser. Wir haben den ganzen Tag am Strand gelegen und gechillt. Unser erster Tag während des Roadtrips, wo wir den ganzen Tag nichts gemacht haben :D 

A dream come true

03Sept2016

Nach einer kurzen Nacht sind wir schon früh los Richtung Monkey Mia. Dort kann man Delfine am Strand sehen, da sie dort regelmäßig gefüttert werden. Wir sind knöcheltief ins Wasser gegangen und da kamen auch schon die ersten Delfine. Ich liebe diese Tiere einfach. Sie kamen bis zu einem Meter nah an uns heran. Ein Mann brachte einen Eimer mit Fischen und ich hatte das riesige Glück auserwählt zu werden um die Delfine zu füttern. Oh mein Gott - ein Traum ging für mich in Erfüllung. Der Besuch des Strandes hat sich mehr als gelohnt. 

Danach sind wir zu "Little Lagoon", wo wir die Sonne genossen haben. Endlich wieder richtig warm :) Von hier ging es in den Francois Peron NP, wo wir in einem Hot Tub gebadet haben. Anschließend haben wir den Ocean Park besucht. Hier haben wir viel Informationen über die Meerestiere von Shark Bay erhalten und waren bei einer Haifütterung dabei. Danach fuhren wir weiter nördlich Richtung Canarvon, wo wir beim Sonnenuntergang auf einem Steg, der eine Meile lang ist, ins Meer gelaufen sind. Danach haben wir noch eingekauft und uns anschließend davon ein Abendessen am Campground gekocht. 

   

Shark Bay

02Sept2016

Heute morgen haben wir nach langer Zeit noch einmal im T-Shirt gefrühstückt. Der Winter im Süden ist doch kälter als erwartet, aber wir sehen uns schon wie wir über die Hitze und die Fliegen beklagen werden :D Nach kurzer Fahrzeit erreichten wir den Hamelin Pool, wo man Meerestiere beobachten kann. Danach sind wir an den Nanga Beach, wo wir Mittag gegessen haben. Gesättigt ging es zum Shell Beach. Wie der Name schon sagt besteht der komplette Strand aus Muscheln. Sowas habe ich vorher auch noch nie gesehen. Und das Beste: Wir hatten den kompletten Beach für uns alleine. Von dort sind wir weiter zum Eagle Bluff Lookout, so wir Stachelrochen gesehen haben. Jetzt sind wir in Denham auf einem Campingplatz und trinken Wein zusammen :) 

 

Kalbarri NP

01Sept2016

Jetzt ist schon September, oh man wie die Zeit rennt. Heute ging es nach Port Gregory zum Pink Lake - und ja, er ist wirklich pink :D Anschließend sind wir in den Kalbarri Nationalpark gefahren - einfach Wahnsinn. Am ersten Lookout standen wir einfach nur da und waren sprachlos - so eine geile Aussicht. Danach haben wir einen Walk zum sogenannten Nature Window gemacht. Auf den Bilder sehr ihr, warum es so heißt :) Danach sind wir noch die Felsen abwärts gelaufen zum River. Dieser Nationalpark ist echt empfehlenswert und wunderschön. Jetzt fahren wir auf einen Campground wo wir den tollen Tag ausklingen lassen.