Berichte von 08/2016

Geraldton

31Aug2016

Heute Nacht hat es in Strömen geregnet, also haben wir alles schnell zusammen gepackt und sind nach Jurien Bay gefahren. Da es leider noch am regnen war haben wir dort nur gefrühstückt und sind weiter nach Green Head, wo wir den 3-Bay-Walk gemacht haben. Von dort aus ging es nach Geraldton. Hier haben wir während dem Mittagessen unsere Zelte getrocknet. Anschließend haben wir die Stadt erkundet und die Sonne kam raus :) Am Abend sind wir ein Stück weiter Richtung Norden und hier übernachten wir jetzt auf einem Campground. 

No risk no fun

30Aug2016

Heute morgen sind wir direkt in eine Werkstatt gefahren um uns eine zweite Meinung einzuholen. Aber leider gab es keine bessere Nachricht als gestern: der Zylinder müsste getauscht werden und das ist zu teuer. Ich muss mich jetzt leider damit abfinden das die Tage von meinem Auto "Messie" gezählt sind. Wir haben es heute in "Broky" umgetauft :D Da wir in Australien sind um Abenteuer zu erleben haben wir uns entschieden dass Auto bis zum bitteren Ende zu fahren und hoffen dass wir so weit wie möglich kommen :) Also sind wir heute los und weiter Richtung Norden nach Cervantes. Dort sind wir in die Pinnacles Wüste gefahren. Hauptattraktion des Nationalparks sind die bis zu vier Meter hohen verwitterten Kalksteinsäulen. Wir sind dort mit dem Auto durch die Wüste gefahren und durch die vielen Säulen durch gelaufen. Jetzt sind wir auf einem Campingplatz, kochen und Abendessen, trinken Goon und spielen Karten :)

Fremantle

29Aug2016

Heute morgen beim Frühstück haben wir einen Anruf aus der Werkstatt erhalten. Sie haben uns mitgeteilt was gemacht werden muss und auf welchen Preis es hinausläuft. Hui, das hat gesessen. Da wir aber weiter wollen investieren wir in das Auto und nutzen den Tag heute so gut es geht. Wir sind mit Steves Auto (ich kann immer noch nicht glauben, was dieser Mann alles für uns macht) nach Freemantle gefahren. Bei strahlendem Sonnenschein haben wir uns die Stadt angeguckt, waren in einem alten Gefängnis und in einer Schiffwrack-Museum. Nach dem Mittagessen sind wir zurück gefahren um das Auto abzuholen. Bei der Werkstatt angekommen, hörte sich unser Auto alles andere als gesund an. Nach einiger Wartezeit teilte und der Mechaniker mit, dass da Auto trotz der Reparatur nicht richtig läuft. Jetzt standen wir da: viel Geld bezahlt und trotzdem ein Auto was nicht korrekt fährt. Ich war den Tränen sehr nahe, denn ich habe viel Zeit und Geld in mein Auto gesteckt. Der Zylinder muss getauscht werden, aber die Kosten der Reparatur würden den Wert des Autos übersteigen. Ratlos sind wir zurück zu Steve gefahren, der uns netterweise eine weitere Nacht bei ihm angeboten hat. Wir haben lange zusammen gesessen und uns alle möglichen Optionen durch den Kopf gehen lassen. Morgen früh fahren wir in eine andere Werkstatt und dann treffen wir eine Entscheidung. Tja,... Sowas gehört leider auch zu so einer langen Reise dazu, aber was ich hier mittlerweile gelernt habe: es gibt immer eine Lösung :) Wir schlafen jetzt einmal drüber und machen uns Gedanken.

Free Tastings

28Aug2016

Steve hat uns heute sein Auto geliehen, damit wir etwas unternehmen konnten - einfach Wahnsinn wie nett er ist. Wir sind nach Swan Valley gefahren, einem Weinanbaugebiet nördlich von Perth. Dort konnte man kostenlos Wein und viele andere Leckereien testen, was wir als arme Backpacker natürlich ordentlich genutzt haben :D Zuerst waren wir im Paradies: Kostenlose Schokolade :) Nach der Schokofabrik sind wir in ein Kaffeehaus, wo wir verschiedene Kaffeesorten probieren konnten und etwas über die Kafeeröstung und Herstellung erfahren haben. Anschließend waren wir im Honighaus, wo es Allerlei zu Probieren gab, wie Schnaps, Bonbons, Mead und natürlich Honig. Danach haben wir eine Weinprobe gemacht, wo es zudem leckeren Käse gab. Im Nougathaus war unser letzter Stopp bevor wir im Biergarten einen Drink genossen haben :) Dank Steve konnten wir den Tag heute noch sinnvoll nutzen und haben das Beste draus gemacht. Jetzt haben wir uns Pizza gemacht, trinken Wein und gucken zusammen einen Film.

Bester Couchsurfer ever

27Aug2016

Heute morgen waren wir in der Werkstatt und haben eine Hiobs-Botschaft erhalten. Es ist mehr kaputt als erwartet und da Wochenende ist, dauert es bis es repariert werden kann. Steve hat uns angeboten so lange bei ihm zu bleiben bis wir weiter können. Wir wissen nicht wie wir diesem Mann danken können! Nach der Werkstatt haben wir bei ihm einen Film geguckt und anschließend waren wir mit seinen zwei Schäferhunden spazieren. Wir haben am Abend ein BBQ gemacht, als Dankeschön für Steve. Ohne ihn wären wir echt aufgeschmissen.

Sandboarding

26Aug2016

Heute sind wir nach Lancelin gefahren, wo wir Sandboarden waren. Wer braucht schon Schnee :) Das war echt total cool und hat richtig viel Spaß gemacht. Da wir leider danach ein Problem mit umserem Auto hatten sind wir zurück nach Perth gefahren um es checken zu lassen. Heute Nacht machen wir Couchsurfing und haben es echt gut angetroffen :) Wir trinken Bier mit Steve und haben unser eigenes Zimmer. Jetzt hoffen wir, dass es nichts großes mit dem Auto ist und wir morgen weiter können.

  

Die süßesten Tiere der Welt <3

25Aug2016

Ich bin im absoluten Paradies :) Wir haben heute morgen die Fähre nach Rottnest Island genommen, wo die süßesten Tiere der Welt zu Hause sind - die Quokkas. Auf der Insel angekommen haben wir unser Fahrrad geschnappt und sind bei bestem Wetter über die Insel gedüst. Man fährt mit dem Bike entlang der Küste, guckt zur Seite und denkt einfach nur "WOW". Glasklares Wasser, schneeweiße Strände, Felsen und eine Hammer-Aussicht. Atemberaubend. Wir haben an einem Strand gestoppt und unsere Sandwiches gegessen. Man sitzt da so im Sand und denkt sich: das Leben kann so schön sein :) Anschließend sind wir zum Leuchtturm gefahren und zu einem Bay, wo wir einen riesigen Pelikan gesehen haben. Aber unser Highlight waren definitiv die kleinen putzigen Beuteltiere. Auf der Insel sind tausende von Quokkas zu Hause. Wir haben sie unterm Kinn gekrault, was sie sehr genossen haben :D Und natürlich haben wir ein Selfie mit den Tieren, die immer Lachen, gemacht. Ich hätte sie am liebsten in meinen Rucksack gepackt und mitgenommen. Als wir dann auch noch ein Muttertier mit einem Babyquokka im Beutel gesehen haben, waren wir überglücklich :) Ich habe selten etwas süßeres gesehen. So genug geschwärmt :) Der Tag war einfach nur Hammer und wir fallen jetzt nach der langen Fahrradtour müde ins Zelt.

     

 

Hello Perth

24Aug2016

Heute morgen sind wir nach dem Frühstück in den Kingspark gelaufen. Ein riesiger Stadtpark, wo man über Perth blicken kann. Wir sind durch den schönen Park geschlendert, der echt riesig ist, und haben die Sonne genossen. Danach sind wir in die Innenstadt wo wir bisschen rumgebummelt sind und uns Perth angeguckt haben. Am späten Nachmittag sind wir noch zum Belltower und an den Hafen. Und hat Perth als Stadt sehr sehr gut gefallen :) 

Am Abend waren wir Pizza essen und jetzt machen wir uns einen Film an.

Ab in die Höhle

23Aug2016

Heute morgen ging es auf nach "Lake Cave". Dort sind wir in eine Tropfsteinhöhle gegangen, was echt beeindruckend war. Nach mehreren Jahren hat sich dort ein "schwebender Tisch" gebildet. Lake Cave ist die einzige Höhle mit einem permanenten See und es ist einer der tiefsten. Am Besten schaut ihr euch die Bilder an :) Es gab noch eine Lichtershow in der Höhle und anschließend sind wir den kompletten weg aus der Tiefe wieder hoch gelaufen -puuuh :D Es war echt interessant zu sehen und ein super Tour. Nach einem kurzen Stopp in Bunburry machten wir uns weiter Richtung Perth, wo wir im Hostel gelandet sind. Nach einem leckeren Abendessen und reichlich Goon geht es jetzt in einen Club :)

Hoch in den Bäumen

22Aug2016

Nach einer erholsamen Nacht geht es frisch geduscht und gestärkt in den Nationalpark "Valley of the Giants". Dort haben wir den Treetop-Walk gemacht, wo man 40 Meter hoch durch die riesigen Eukalyptus-Bäume wandert. Die gigantischen Bäume haben einen so riesigen Umfang, dass man locker mit 5 Leuten gleichzeitig durch die durch laufen kann :) Nach der Wanderung sind wir weiter gefahren zu Margaret River. Dort haben wir uns erst einmal Abendessen gekocht und sind anschließend in einen Pub, wo wir unsere weitere Tour geplant, Bier getrunken und Billiard gespielt haben :)

Albany

21Aug2016

Heute Nacht war es dank dem kalten Küstenwind sehr sehr kalt im Zelt, also haben wir am Morgen unsere Sachen schnell ins Auto gestopft und uns auf den Weg nach Albany gemacht. Dort angekommen sind wir auf einen Wochenmarkt, wo wir Mittag gegessen haben. Wir haben von einer deutschen Frau Wiener Würstchen und Apfelstrudel bekommen - sehr lecker :) Danach haben wir Scenic Drive gemacht, wo man ebenfalls einen 360 Grad Ausblick über den Hafen hat. Danach sind wir zum Middleton Beach, wo wir rumgeschlendert sind. Da es plötzlich wie aus Eimern angefangen hat zu schütten, haben wir eine Nacht im Hostel gebucht. Wir haben es ausgenutzt, dass wir eine vollausgestatte Küche haben und uns ein leckeres Gericht gekocht, was beim Camping auf dem Gaskocher nicht so einfach ist :D Jetzt gucken wir American Pie und freuen uns auf eine trockener und warme Nacht im richtigen Bett. Ich hätte niemals gedacht, dass ich ein Hostel mal als "Luxus" bezeichnen werde :D 

Willkommen im Paradies

20Aug2016

Heute morgen haben wir nach dem Duschen erst einmal unsere Klamotten gewaschen, was dringend nötig war :D Danach haben wir uns Pancakes gemacht - yummy. Gestärkt fuhren wir dann in den Le Grand Cape Nationalpark - ins Paradies kann man sagen. Erster Stop: Lucky Bay. Man fühlt sich wirklich lucky wenn man hier ist :) Schneeweißer Sand, kristallklares Wasser und das Beste: Wir hatten den Strand für uns alleine. Hier sah es aus wie auf den Seychellen - einfach unbeschreiblich schön. Von dort aus ging es zum "Whistling Rock" - ein riesiger Stein der sich durch seine Form anhört wie das Rauschen der Wellen. Dort haben wir die riesigen Wellen beobachtet die in die Felsen eingeschlagen sind und meterhoch gespratzt sind. Nächster Stopp: Hellfire. Hier haben wir einen kurzen Walk zu einem Strand gemacht, wo wir auf den Felsen Mittag gegessen und in der Sonne relaxed haben. Wir haben auch unsere eigene Steinskulptur gebaut :D Zurück am Auto sind wir zum Pink Lake gefahren  - der im Moment leider nicht pink ist :D Anschließend haben wir den Great Ocean Drive gemacht, wo man einen atemberaubenden Ausblick auf die Küste hat. Von Esperance ging es anschließend weiter Richtung Albany. Auf halbem Weg haben wir unser Zelt aufgeschlagen und uns zum Aufwärmen ein Bier in dem nächsten Pub gegönnt :) Unsere Hände sind nämlich beim Nudelkochen abgefroren, da dies aufgrund des Windes eineinhalb Stunden gedauert hat :D

Wales everywhere <3

18Aug2016

Heute sind wir um halb 7 aufgestanden weil wir froh los wollten um Wale an den Küste zu sehen. Daraus wurde leider nichts, da wir blöderweise einen platten Reifen hatten. Glücklicherweise war neben dem Campingplatz eine Werkstatt, die uns den Reifen geflickt hat. Da hatten wir Glück im Unglück. Mit etwas Verspätung ging es dann zu Head of the Bight. Dort ist ein Steg an den Klippen und man blickt auf die Küste. Wir haben heute circa 30 Wale gesehen und davon viele die ein Kälbchen neben sich hatten - atemberaubend. Die Wale waren circa 30 Meter von uns entfernt und wir haben sie eine ganze Zeit beobachtet. Besser als jede Whale Watching Tour :) Danach sind wir zu Bunda Cliffs gefahren. Hier hat man einen Ausblick von circa 100 Kilometer entlang der Küste in jede Richtung. Bei diesem Ausblick haben wir Mittag gegessen. Da wir kurz danach die Grenze zu Western Australien überqueren, wo man keine Nüsse, Früchte, Gemüse oder dergleichen mitnehmen darf, haben wir alles was in diese Kategorie fällt gegessen :D 

In dem Staat Western Australia angekommen sind wir noch ein ganzes Stück gefahren. Weit und breit nichts und kein Empfang. Hello Down Under :D 

Jetzt sind wir auf einem Campingplatz und der Tag hat so beschissen geendet wie er angefangen hat. Es ist richtig stürmisch und als ich mein Zelt aufgeklappt habe ist es durch den Wind hoch geflogen, die Leiter ist zusammen geklappt und meine Hand war dazwischen. Autsch! Jetzt habe ich eine bleibende Erinnerung an das Campen in Australien. Ich kann jetzt alles nur noch mit einer Hand machen, was ein Spaß :D läuft bei mir. 

Hello Robbie

17Aug2016

Nachdem wir unser Auto vollgetankt haben sind wir zu "Murphys Haystacks" gefahren, wo mitten im Nirgendwo große Steine liegen, die wie Wellen aussehen. Nach diesem Stop ging es zu Point Labatt, wo wir eine Seehund-Kolonie besucht haben - die einzige Festland-Kolonie in ganz Australien. Wir haben eine Weile die Ausicht genossen und die Seehunde beobachtet, wie sie sich im Sand gewälzt haben, geschwommen sind oder sich gegenseitig gejagt haben. Neben den Seehunden waren auf den Felsen auch noch einige Pinguine :) Von dort ging es zu Streaky Bay, einer kleinen Hafenstadt, wo wir Mittag gegessen haben.Morgen werden wir die Grenze zu Western Australien überqueren, wo erst einmal kein Supermarkt kommt. Also haben wir uns reichlich mit Konserven und Nudeln eingedeckt :D Jetzt sind wir in Nundroo auf einem Campingplatz und trinken ein Bier im Roadhouse :)

Port Adelaide

15Aug2016

Heute haben wir uns nach dem Hostel Check-Out Port Adelaide angeschaut und sind anschließend einkaufen gefahren um uns für das nächste Abenteuer auszurüsten. Da wir demnächst lange Straßen fahren, wo weit und breit Nichts ist haben wir uns Benzinkanister, Dosenfutter und diverse andere Überlebensartikel gekauft :D Ausgerüstet ging es Richtung Clare Valley durch Weinberge. In Melrose haben wir jetzt unser Zelt aufgeschlagen und sitzen mit einem australischen Paar am Lagerfeuer, die uns gute Tipps für unsere Weiterreise geben :) 

Hello Adelaide

14Aug2016

Barry ist heute morgen mit den Worten "I slept like a baby" aufgestanden und so ging es mir auch :) Ich habe endlich nochmal gut geschlafen. Nach einem Katerfrühstück bei Dominos Pizza sind wir in die Stadt gefahren. Wir haben uns Adelaide angeschaut und die Sonne im Park genossen. Es ist eine schöne, "kleine" Stadt und im Vergleich zu Sydney und Melbourne sehr ruhig :) Wir genießen heute noch einmal die Duschen, die Küche und das Bett im Hostel, denn ab morgen heißt es wieder: campen :D 

Auf geht's nach Adelaide

13Aug2016

Heute morgen bin ich aus meinem Zelt geklettert und neben der Leiter stand ein Emu der einen Kopf größer war als ich - mein Gott hab ich mich erschreckt :D Ich hätte ja auf ihm zum Klo reiten können, haha :) Nach dem Frühstück haben wir das Auto voll gestopft und machten uns auf den Weg Richtung Adelaide. 420 Kilometer to go. Malle-Musik sorgte für gute Stimmung im Auto, sodass die Zeit schnell um ging :) Wir haben den Staat Victoria verlassen und sind jetzt in South Australia. Kurz vor Adelaide haben wir einen Stop am Mount Lofty eingelegt, wo man einen kompletten Ausblick über die Stadt hat. Danach sind wir zu unserem Hostel gefahren, wo wir gekocht und geduscht haben - echter Luxus nach den letzten Tage im Zelt :) Nach vielen Bier, reichlich Goon und lustigen Trinkspielen sind wir ins "Palais", ein Nachtclub, gefahren und lassen hier den Tag mit Dancemoves und Bier ausklingen :) 

Camping mit den Baby-Kängurus

12Aug2016

Als ich heute morgen aufgestanden bin, sind 3 Babykängurus freudig über die Wiese gesprungen. Als ich mich ihnen genähert habe, sind sie schnell in den Bauch der Mutter gekrabbelt - soooo süß. Nach dem Frühstück sind wir zum Grampians Nationalpark gefahren. Wir sind hier 8 Kilometer gelaufen - steil bergauf bis zum sogenannten Pinnacle. Von hier hat man eine super Aussicht, wenn es nicht gerade so nebelig ist wie bei uns heute. Schade, dass wir nicht so weit gucken konnten aber die Wanderung war echt lohnenswert. Wir haben viel gesehen und hatten einen tollen aktiven Tag :) Mit müden Beinen ging es dann Richtung Adelaide. Auf dem Weg haben wir am "Pink Lake" gehalten. Und ja, das Wasser ist wirklich komplett pink - verrückt :) Jetzt sind wir auf einem Campingplatz angekommen, wo wir in einem TV-Raum zusammen sitzen, Bier trinken und die Olympics gucken :) 

Great Ocean Road - Part 2

11Aug2016

Eine schreckliche Nacht geht zu Ende. Es hat die ganze Nacht geschüttet wie aus Eimern, gehagelt, gedonnert und geblitzt. Nachdem ich gegen 4 endlich eingeschlafen bin, wurde ich durch Barrys Klopfen ans Fenster heute morgen wach. Vanessa und er waren wach, weil ihr Zelt und der komplette Inhalt nass war. Wir mussten uns dann erst mal stärken und haben ordentlich gefrühstückt und in der Zeit unsere Sachen so gut es ging getrocknet. Danach haben wir den letzten Teil der Great Ocean Road beendet. Erster Stopp: 12 Apostel. Einfach nur wow. Riesige Felsen ragen aus dem Wasser und die meterhohen Wellen brechen dort ein. Einfach atemberaubend zu sehen was die Natur hier geformt hat. Danach haben wir bei Loch Ard Gorge und der London Bridge gehalten. Von dort aus ging es nach Warrnambool und auf dem Weg haben wir an einem Lookout gehalten, von dem wir auf den Grampians Nationalpark blicken konnten - wo wir morgen hin fahren. Heute schlafen wir auf einem freien Campingplatz, was etwas gruselig ist, da wir hier die einzigen Personen sind und man keinen Empfang hat. Also lost in the Middle of Nowhere :D Während wir Holz gesammelt haben für ein Lagerfeuer hüpften Kängurus um uns herum. Wir haben uns auf dem Gaskocher Suppe gekocht und uns anschließend mit Bier um das Lagerfeuer gesetzt und Geschichten erzählt :) Barry sprang plötzlich auf und brüllte "Holy Shit" - ein Oppssum saß neben im auf der Bank :D Jetzt wird ins Zelt gekrabbelt und wir hoffen das wir trotz der mysteriösen Geräusche von den vielen Tieren schlafen können :) 

 

Great Ocean Road

10Aug2016

Nach dem Check-Out im Hostel machte ich vollgepackt auf zum Auto. Danach habe ich Vanessa und Barry in der Stadt abgeholt und wir haben das Auto bis oben hin mit unseren Sachen vollgestopft. Dann hieß es: 60 Stunden reine Fahrzeit - Let's go! Unserer Roadtrip von Melbourne über Perth bis Darwin beginnt. Wahnsinn wie riesig dieses Land einfach ist und wir haben eine gute Reise vor uns. Erster Part unserer Tour ist die Great Ocean Road. Die Küstenstraße im Süden Australiens.  Erster Stopp war das Splitpoint Lighthouse, wo man schon einen tollen Ausblick genießen konnte. Danach sind wir zum Erskine Waterfalls, wo wir viele viele Treppenstufen gelaufen sind und danach eine Sauerstoffzelt gut hätten gebrauchen können :) 

Bei unserer Fahrt entlang des Ozeans haben wir plötzlich Wale gesehen und diese eine ganze Zeit beobachtet. Als dann am Himmel noch ein Regenbogen erschien waren wir einfach nur happy - da hatten wir echt viel Glück :) Einfach nur einzigartig und Wahnsinn. Am Abend sind wir auf einen Campingplatz gefahren und es hat wie aus Eimern geschüttet. Wir haben uns so lange es ging in der Küche aufgehalten aber irgendwann hieß es "Augen zu und durch". Ich habe im Auto geschlafen, was sehr sehr unbequem dank der tausend Sachen ist :D Vanessa und Barry haben in ihrem Zelt geschlafen und das Wetter war worst case: starker Regen, Gewitter und Hagel. Das wird eine kurze Nacht.

Melbourne - it was nice to meet you

05Aug2016

Freitag der 13. würde zu diesem Tag besser passen als 5. :D
Als ich in Denpasar am Flughafen angekommen bin wurde uns 10 Minuten vor dem Check-In mitgeteilt, dass unser Flug gecancelt ist und meine Airline Melbourne von Bali aus nicht mehr anfliegt. Na herzlichen Glückwunsch dass euch das so früh einfällt. Ich musste dann einen Flieger nach Sydney nehmen und von dort aus nach Melbourne, was insgesamt 26 gedauert hat. Man man man was ein Tag. Völlig erschöpft bin ich dann ins Bett im Hostel gefallen, aber habe nicht länger als 2 Stunden geschlafen, da Freitag war und alle Party machten. Ein lange Tag und eine kurze Nacht gehen somit zu Ende :D Jetzt aber zu Melbourne: Obwohl ich nur eine knappe Woche hier war habe ich mich echt in döse Stadt verliebt und ich werde definitiv wieder kommen :) Melbourne hat viele verschiedene Seiten, was die Stadt sehr interessant macht und dazu noch gutes Essen, was ich eh liebe :D Also was hab ich so gemacht? Zusammengefasst: Ich bin die Southbank entlang gelaufen, war in Australiens größtem Casino "Crawn", am Federation Square, in den unendlichen vielen Grafittistraßen, in Chinatown, in schönen Arcaden, im größten H&M der Welt, im Botanischen Garten, in der State Library - die an Harry Potter erinnert -  und vielem mehr. Ich habe in meinem Hostel zwei Mädels aus Limburg kennen gelernt (verrückt wie klein die Welt ist) und habe mit denen viel unternommen. Wir waren auch zusammen einem Abend mit dem ganzen Hostel feiern, was echt lustig war :) Wir haben zusammen mit Goon - der günstige Backpackerwein aus der Tüte - vorgeglüht und Trinkspiele gespielt - much fun. In meinem Zimmer war auch ein deutsches Mädel -Madleine. Mit ihr bin ich zum St. Kilda Beach gegangen und anschließend zum Brighton Beach, der bekannt für die vielen kleinen bunten Strandhäuser ist. Am Abend sind für zum Pier gegangen und haben den Sonnenuntergang geschaut und auf die Pinguine gewartet, die am Abend aus dem Wasser kommen - und glücklicherweise haben wir die kleinen niedlichen Dinger gesehen :) Wir haben auch eine Walking Tour durch Melbourne zusammen gemacht, wo wir viele interessante Sachen über die Stadt erklärt und gezeigt bekommen haben. Danach habe ich mich Tabea getroffen, eine Freundin mit der ich zusammen reiten war und die im Moment in Melbourne studiert. Wir waren zusammen Malysisch essen - sehr lecker :) Um Melbourne ordentlich abzuschließen sind Vanessa, Barry, Madleine und ich an unserem letzten Tag in eine Café gegangen und haben einen dieser Fancy Shakes getrunken. Oh mein Gott, ich war im siebten Himmel. Ich habe natürlich Death Shock Choclate genommen - yummy. Am Abend sind wir noch auf ein paar Drinks in einen Pub gegangen. Es war eine schöne Zeit hier in Melbourne, mit coolen Leuten und Momenten die mir lange in Erinnerung bleiben. It's worth it! :)

 

Bali

04Aug2016

Ich bin heute mit dem Flugzeug knapp 5 Stunden über Australien und nur 2 Stunden von Australien nach Bali geflogen. Einfach unglaublich, wie groß dieses Land ist. Wir sind über den Ayres Rock geflogen und da wurde mir erst einmal richtig bewusst, dass das echt in the middle of Nowhere ist. Nur die Küste ist besiedelt und sonst führt nur eine einzige Straße in die Mitte. Wahnsinn. 

Jetzt aber zu Bali: Als ich ankam meinte ich: Endlich normale Leute :D Ich war so glücklich noch einmal bekannte Gesichter zu sehen. Nach dem Einchecken sind wir an den Strand und haben die Gegend erkundet. Sandra hat mir eine Muscheln in die Hand gedrückt, die ich halten sollte während sie ein Foto machte. Ich schrie plötzlich laut und schmiss die Muschel weg. In der Muschel war ein Krebs der raus kaum und mich in den Finger kniff - Gott hab ich mich erschreckt :D Die nächsten Tage haben wir sehr viel von Bali gesehen und haben Touren mit Einheimischen gemacht, dadurch haben wir viel erfahren und gesehen, was man als normaler Touri nicht mitnehmen kann. Wir waren in Umluwatu Fruit Bowls bei bestem Aussicht essen, haben Ubud und andere Städte besucht, waren im Affenwald, an heißen Quellen, in Reisfeldern und Tempeln, an paradiesischen Stränden, an riesigen Wasserfällen, auf Märkten, bei einem Vulkan und vieles mehr. Mein Highlight war der Besuch der Insel .... Die Bootsfahrt dahin war zwar etwas gewöhnungsbedürftig, da die riesigen Wellen das Boot ordentlich durchschüttelten, aber es hat sich gelohnt. Traumhafte Stände, eine riesige Kokosnussplantage, eine kleine Ureinwohnerstadt und vieles mehr gab es dort zu sehen. Wir relaxten mit kalten Getränken in der Hängematte am Strand, haben ein richtig leckeres BBQ gegessen und die tolle Aussicht und Umgebung genossen. Wir haben 2 Schnorcheltouren gemacht - einfach wow :) Wir wurden alle von den riesen Wellen umgehauen aber das Schorcheln war ein Traum :D 

Ich habe das Hotelleben sehr genossen. Besonders das Essen, die Dusche und das Bett ist nach so einer Zeit als Bsckpacker in Zelt und Hostel ein echter Luxus :D Wir haben uns jeden Tag mit richtig gutem Essen den Bauch voll gehauen, sind froh, dass wir weder überfahren noch mit dem Bordstein eingekracht sind und hatten sehr lustige Tage zusammen. Ich danke euch zwei für den schönen Urlaub. Werde euch sehr sehr vermissen. 

Promise to yourself that one day you till wake up in Bali.

Bali is amazing!!